T

Taler und Grote waren Geldstücke. Bis nach der Gründung des Deutschen Reiches 1871 gab es ein Münz-Chaos. In den verschiedenen Ländern des heutigen Deutschlands galten jeweils eigene Währungen. Umrechnungstabellen waren für Kaufleute und die Obrigkeit zwingend notwendig.
In Bremen galt: 1 Taler = 72 Grote. (Der Name Groten ist die norddeutsche Bezeichnung des Groschen.) 1 Groten = 5 Schwaren. Der Kaufwert ist heute nur schwer umzusetzen. Als Beispiel: 1738 erneuerte der Zimmermeister Hermann Ficke für 26 000 Reichstaler die große Weserbrücke. Um 1800 herum kosteten 1 Bund Torf (60 Stück, 1 Stück heißt Soden und hat getrocknet etwa die Größe eines Ziegelsteins) je nach Qualität 2-5 Grote.
In manchen Gebieten Niedersachsens galt der Gutengroschen, eine Kleingeldmünze. 1 Gutengroschen = 12 Pfennige, 24 Gutengroschen = 1 Reichsthaler.

Tartuffel ist ein Name für Kartoffel. Die Spanier hielten die Knollen zuerst für Trüffel und nannten sie darum ’Tartuffuli’, die Italiener ’Tartufoli’. Das deutsche Wort “Kartoffel” entstand daraus. In Deutschland verweigerten noch Mitte des 18. Jahrhunderts die Bauern die neue Pflanze. Aus Unwissenheit wurden vereinzelt auch die Beeren probiert, die abscheulich schmeckten. Die Frucht stammte außerdem von den Heiden und wuchs im Dunkeln. Der Aberglaube wucherte. Die Kartoffel passte nicht in den traditionellen Ackerbau mit dem Dreifeldersystem. König Friedrich der Große erließ in Preußen 1756 den staatlichen Befehl zum Kartoffelanbau. Er hatte die Frucht nicht nur für das Volk, sondern auch für seine Soldaten als Kriegsverpflegung geplant. Erst ab 1780 wurde die Kartoffeln mehr oder weniger freiwillig akzeptiert. Sie galt jedoch als „Arme-Leute-Speise“ und die Aristokratie lehnte sie ab. Die Kartoffel erhielt in jedem Landstrich und jeder deutschen Sprache einen anderen Namen. Hier nur eine sehr kleine Auswahl: Erdapfel, Grummbire, Knolle, Karunkel, Kartüffel, Pataken, Ertüffel, Toffelchen, Erdtoffel, Erdbrot. Im Teufelsmoor heißt sie plattdeutsch Tüffel.

Tiede ist die Bezeichnung für Niedrig- und Hochwasser an der Küste. Ebbe und Flut beeinflussen den Wasserpegel der Flüsse bis weit ins Binnenland hinein.

Torfluk, das ’Fleisch’ sind die Pflanzenfasern, die als größere Stücke im Torf erhalten blieben, Stängel, Zweig oder Baumrinde. Kinder pulten es gern aus den getrockneten Torfsoden und einige Jungs rauchten es sogar – aber nur einmal! Kalffleesch sagt man heute noch im Teufelsmoor.

zurück

[Home]